Seite auswählen

Anfang

Die jahrhundertealten östlichen Traditionen sehen das 3. Auge als eine Verbindung zwischen dem Körper und dem Geist eines Menschen an. Doch auch hierzulande stärkt sich bei immer mehr Menschen das Bewusstsein, mit dem man das 3. Auge selbst bei sich spüren und wahrnehmen kann. Denn es ist unser innerer Führer, wenn man so will, und steht symbolisch für einen erleuchteten Bewusstseinszustand, in dem wir mehr als nur das offensichtliche sehen können.

In diesem Zusammenhang deutet das geschlossene 3. Auge auch auf ein verstopftes Stirnchakra hin, welches uns vergesslicher und unkonzentrierter werden lässt. Öffnet sich dieses zusätzliche Auge jedoch, ist unser Leben von Harmonie bestimmt, bei dem selbstbewusst vieles wahrgenommen werden kann, was einem sonst verborgen bleibt. Heute ist uns dieses besondere Sehorgan als Zirbeldrüse bekannt.

Diese stellt den Mittelpunkt unserer Interaktionen dar, die zwischen der linken und der rechten Hirnhälfte stattfinden.
Während die einen noch auf der Suche nach ihrem 3. Auge sind, haben andere diese Bewusstseinsebene längst erreicht. Wer diese Ebene erreicht hat, wird intuitiv immer die richtige Entscheidung für sich treffen. Für das Öffnen des 3. Auges aber gibt es eindeutige Anzeichen.